Aktuelles zur Corona Pandemie: Gemeinde Loffenau

Seitenbereiche

Hauptbereich

Aktuelles zur Corona Pandemie

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

aktuelle Informationen zur Corona-Pandemie finden Sie auf der Internetseite des Landkreises Rastatt. Anfragen können außerdem über das dortige Kontaktformular gestellt werden. 

Ihre Gemeindeverwaltung Loffenau 

Corona-Pandemie - Herbst-/Winterplan

Bundesweite Regelungen
Im Zeitraum vom 1. Oktober 2022 bis 7. April 2023 gelten in bestimmten Bereichen spezifische Schutzmaßnahmen in ganz Deutschland: etwa die Maskenpflicht im öffentlichen Personenfernverkehr oder eine bundesweite Masken- und Testnachweispflicht für Krankenhäuser und Pflegeeinrichtungen. Für Patientinnen und Patienten in Arztpraxen soll auch die Maskenpflicht gelten. 

Mögliche weitergehende Maßnahmen der Länder
Die Länder können darüber hinaus weitergehende Regelungen erlassen, um die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastruktur zu gewährleisten. Für den öffentlichen Personennahverkehr und in öffentlich zugänglichen Innenräumen können die Länder eine Maskenpflicht vorschreiben. Dies gilt auch für Kultur- und Sportveranstaltungen sowie Restaurants. Hier soll es eine Ausnahme geben: wer über einen Testnachweis verfügt, soll von der Maskenpflicht ausgenommen sein. Die Länder können diese Ausnahme auf Personen ausweiten, die nachweisen können, dass sie frisch geimpft oder genesen sind. 

Ebenso können die Länder eine Testpflicht in Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie eine Maskenpflicht in Schulen ab dem fünften Schuljahr vorschreiben.

Weitere Maßnahmen bei konkreter Gefahr der Gesundheitslage
Stellt ein Landesparlament für das gesamte Bundesland oder eine bestimmte Region eine konkrete Gefahr für die Funktionsfähigkeit des Gesundheitssystems oder der sonstigen kritischen Infrastruktur fest, können weitere Maßnahmen angeordnet werden. Dazu zählen etwa Maskenpflicht bei Veranstaltungen im Außenbereich, wenn ein Mindestabstand von 1,5 Meter nicht eingehalten werden kann. Ebenso soll Maskenpflicht ohne Ausnahmeregelung gelten bei Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen. Des Weiteren kann eine Personenobergrenze für Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen festgelegt werden.

Impfterminportal für Baden-Württemberg

660 Ärztinnen und Ärzte, Zahnärztinnen und -ärzte sowie Apotheken aus Baden-Württemberg haben sich bereits beim Portal impftermin-bw.de registriert. Damit stehen zum Start Montag (19.09.2022) rund 10.000 Impftermine pro Woche zur Buchung bereit. Jeden Tag kommen weitere Termine hinzu.

Corona-Impftermine können in Baden-Württemberg seit Montag, 19.09.2022 online über impftermin-bw.de oder telefonisch unter 0800 / 282 272 91 gebucht werden. Das Impfterminportal des Landes geht zeitgleich mit der vom Bundgesundheitsministerium für diese Woche angekündigten Auslieferung der BA.4/BA.5-Impfstoffe an den Start.

Bei der Buchung eines Termins über impftermin-bw.de können gezielt Termine in der näheren Umgebung gesucht werden. Bürgerinnen und Bürger können dann aus den angebotenen Terminen auswählen, wann, wo und mit welchem Impfstoff sie geimpft werden möchten. Bei der Terminvergabe wird bereits im Vorfeld über den bei der Impfung verwendeten Impfstoff informiert. Direkt nach Abschluss einer Terminbuchung erfolgt per E-Mail oder per SMS eine Terminbestätigung. Man kann zudem nicht nur für sich, sondern auch für weitere Personen – etwa die Großmutter, den Partner oder die Freundin – einen Termin buchen.

Aktuell empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) eine weitere Auffrischimpfung (vierte Impfung) unter anderem für Personen ab dem Alter von 60 Jahren. Eine Empfehlung für die variantenangepassten Impfstoffe wird erwartet. Eine fünfte Impfung kann in besonderen Ausnahmefällen sinnvoll sein. Ausführliche Informationen finden Sie auf der Homepage des Robert-Koch-Instituts.

Impfbetrieb im Kreisimpfzentrum bis Jahresende gesichert

Das Sozialministerium Baden-Württemberg hat mit der Fortführung des Landesimpfkonzepts den Betrieb der Corona-Impfstützpunkte im Land bis zum Jahresende sichergestellt. Somit auch im Landkreis Rastatt, der dafür gesorgt hat, dass das Impfangebot bis zum 31. Dezember wie bisher im vollen Umfang bestehen bleibt. Auch das Mobile Impfteam bleibt aktiv und kann weiterhin aufsuchende Impfungen, insbesondere in Einrichtungen mit vulnerablen Personengruppen, anbieten.

Das Kreisimpfzentrum in Rastatt bietet rasche Abläufe und umfassende Aufklärung für Corona-Impfungen an. Impfungen sind mit und ohne Termin dienstags bis freitags zu den Öffnungszeiten von 12:00 Uhr bis 18:00 Uhr möglich. Immer freitags werden Corona-Schutzimpfungen für Kinder im Impfzentrum angeboten. Für Corona-Impftermine steht seit dem 19. September das neue Impfterminportal des Landes zu Verfügung. Termine können in Baden-Württemberg jetzt zentral online über impftermin-bw.de oder telefonisch unter 0800 / 282 272 91 gebucht werden.

Klassischer Totimpfstoff Valneva steht zur Auswahl

Erst vor wenigen Tagen haben die Impfungen mit den an Omikron angepassten Vakzinen auf mRNA-Basis begonnen. Nun steht mit dem inaktivierten Ganzvirusimpfstoff Valneva bald ein weiteres Vakzin zur Verfügung. Der Impfstoff enthält vollständige inaktivierte (abgetötete) Viruspartikel des ursprünglichen Coronavirus. Diese sind ungefährlich für den Körper, sollen jedoch eine möglichst natürliche Immunisierung hervorrufen. Diese Technologie kommt auch bei vielen anderen Impfstoffen zum Einsatz, wie zum Beispiel den Schutzimpfungen gegen Grippe, Tollwut oder FSME. Impfungen mit dem neuen Vakzin sind ab nächster Woche im Kreisimpfzentrum möglich.

Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-rastatt.de/impfen.

 

Infobereiche