Neuigkeiten: Gemeinde Loffenau

Seitenbereiche

Hauptbereich

Neuigkeiten

Grundsteuerreform Baden-Württemberg

Artikel vom 22.06.2022

Grundsteuerreform Baden-Württemberg: Bodenrichtwert einfach über BORIS BW abrufbar

Ab dem 1. Juli 2022 können die Eigentümerinnen und Eigentümer für ihre Grundstücke (Grundsteuer B) eine Steuererklärung einreichen. Sie sind gesetzlich dazu verpflichtet, eine sogenannte „Feststellungserklärung“ abzugeben. Die Feststellungserklärung muss im Zeitraum vom 1. Juli 2022 bis 31. Oktober 2022 abgegeben werden.  

Folgende Daten sind in der Grundsteuer-Feststellungserklärung anzugeben bzw. abzugeben:

  • das Aktenzeichen, unter dem die Feststellungserklärung eingereicht werden muss,
  • die Lage,
  • die Gemarkung, (Flur), Flurstücks-Nr.,
  • die Grundstücksgröße,
  • ggf. der Miteigentumsanteil, falls Bruchteilseigentum zu einer wirtschaftlichen Einheit gehört (z.B. die Miteigentumsanteile an einem Gemeinschaftsgaragen-Grundstück oder einem Wegegrundstück, die zur wirtschaftlichen Einheit mit einem Reihenhausgrundstück zu rechnen sind) sowie der Miteigentumsanteil an einem Grundstück, auf dem Wohnungs- und Teileigentum begründet sind,
  • der Bodenrichtwert 
  • die Angabe, ob das Grundstück bebaut ist und überwiegend zu Wohnzwecken genutzt wird, um bejahendenfalls den 30-Prozent-Abschlag von der Steuermesszahl zu erhalten,
  • ggf. weitere Angaben, falls eine sonstige Vergünstigung (z.B. ermäßigte Steuermesszahl bei Denkmalschutz) beansprucht wird.

Der Bodenrichtwert lässt sich einfach über das zentrale Bodenrichtwertinformationssystem der Gutachterausschüsse in Baden-Württemberg (kurz: BORIS-BW) abrufen. Unter www.gutachterausschuesse-bw.de kann der Bodenrichtwert unkompliziert abgefragt werden. Geben Sie lediglich entweder Ihre Flurstücksnummer oder Adresse ein und der Bodenrichtwert wird Ihnen direkt angezeigt. 

Für Fragen zur Grundsteuerreform steht Ihnen Frau Annette Klenk telefonisch unter 07083 9233-16 oder per E-Mail an Annette.Klenk@Loffenau.de zur Verfügung. 

Infobereiche